Die 10 häufigsten SEO Website Redesign Fehler

Website Redesign Fehler

Bei der Neugestaltung bzw. Redesign Ihrer Website geht es nicht nur darum, ihr Aussehen zu verschönern. Natürlich sind bei einem Webdesign auch die visuellen Aspekte einer Website wichtig, und diesem Aspekt wird bei der Neugestaltung ebenfalls viel Aufmerksamkeit gewidmet. Aber eine Neugestaltung sollte auch die Dinge „unter der Motorhaube“ berücksichtigen. Diese Komponenten wirken sich zum Beispiel auf Ihr Marketing und letztlich auf Ihren Umsatz als Unternehmer aus. Leider werden aber immer noch Website Redesign Fehler begangen, auch aus SEO-Sicht. Diesem Thema widmen wir diesen Blogbeitrag.

SEO Website Redesign Fehler sind leider sehr häufig

Ein schöner und auffälliger Look nützt nichts, wenn niemand die Website sieht, weil sie nicht in den Suchergebnissen erscheint. Das Gleiche gilt für eine schöne Website, die zwar auffindbar ist, aber schlecht navigiert oder von den Besuchern nicht verstanden wird. Kurz gesagt: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Suchmaschinenoptimierung (SEO) in Ordnung ist. Andernfalls zeigen die Suchmaschinen Ihre Website oder Ihren Webshop nicht in den Suchergebnissen an.

Bei der Neugestaltung einer Website sollten Form, Aussehen und Funktion gleichermaßen berücksichtigt werden! Also ja, achten Sie auf jeden Fall auf das Aussehen, gute Call-to-Actions und schöne Bilder. Vor allem aber sollten Sie nicht vergessen, was hinter den Kulissen in Bezug auf SEO, Benutzerfreundlichkeit und Ladegeschwindigkeit geschehen muss. Deshalb stelle ich heute in diesem Blog ein Dutzend gängiger SEO-Redesign-Fehler vor. Lesen Sie weiter und vermeiden Sie diese Fehler bei Ihrer eigenen Website Redesign. Möchten Sie sich erst noch mal erinnern, was dieser Begriff überhaupt bedeutet? Lesen Sie dann unseren Blogartikel über Website Redesign Begriffe.

Fehler Nr. 1: SEO nicht von Anfang an berücksichtigen

Einer der häufigsten Website Redesign Fehler besteht darin, die Suchmaschinenoptimierung nicht von Anfang an zu berücksichtigen. Natürlich ist der Glanz und Glamour einer schönen Neugestaltung fantastisch. Aber um sicherzustellen, dass Ihre neu gestaltete Website wirklich bei Ihrer Zielgruppe ankommt – und Ihnen in Zukunft eine Menge Kopfzerbrechen erspart – muss SEO von Anfang an mit einbezogen werden.

Betrachten Sie es aus einem anderen Blickwinkel. Sie können das luxuriöseste Restaurant der Welt bauen, mit einer Speisekarte voller fantastischer Gerichte und einer Einrichtung, die zum Anfassen ist. Aber wenn niemand weiß, wo sich Ihr Restaurant befindet, wird auch niemand vorbeikommen….

SEO Website Redesign Fehler Nr. 2: kein Audit durchführen lassen

Bevor Sie Ihre bestehende Website mit einer Abrissbirne durchforsten und alles ändern, sollten Sie zunächst sorgfältig prüfen, was derzeit gut funktioniert und was nicht, indem Sie ein Audit durchführen. Bei der Prüfung Ihrer Website sind einige wichtige Faktoren zu beachten:

die Anzahl der Besucher;
die leistungsstärksten Schlüsselwörter;
die Anzahl der intern verlinkenden Domains;
die Gesamtzahl der indizierten Seiten;
die Gesamtzahl der verkehrserzeugenden Seiten.
Lernen Sie von Ihren eigenen Best Practices für SEO und Benutzerfreundlichkeit!

SEO Fehler Nr. 3: Anwendung der falschen Keyword-Strategie

Bei der Suchmaschinenoptimierung kann man heutzutage seine Website nicht mehr mit Schlüsselwörtern vollstopfen (Keyword-Stuffing), in der Hoffnung, bessere Suchergebnisse zu erzielen. Das heißt aber nicht, dass Sie nicht auf die richtigen Schlüsselwörter achten sollten. Die Einrichtung Ihrer Website und das Schreiben hochwertiger Inhalte für die richtigen Schlüsselwörter wird von Google gefördert.

Führen Sie also eine umfassende Keyword-Recherche durch, um herauszufinden, welche Keywords derzeit in den Rankings gut abschneiden und welche nicht, welche Keywords Ihre Zielgruppe verwendet und für welche Keywords Sie noch die richtigen Inhalte schreiben müssen. Brauchen Sie Hilfe? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Fehler Nr. 4: Keine 301-Weiterleitungen einrichten

Bei einer Neugestaltung wird oft auch die Website aufgeräumt. Sie werden alte Blogs löschen, sehr ähnliche Seiten zusammenführen und irrelevante Seiten entfernen. Eine Sache sollten Sie nicht vergessen: die Einrichtung von 301-Weiterleitungen. Eine Weiterleitung ist eine Ablenkung für die Suchmaschine. Ohne sie kann die Suchmaschine Ihre Seite nicht mehr finden und der Besucher erhält eine Fehlermeldung. Dies führt sowohl bei Suchmaschinen als auch bei Besuchern zu Unzufriedenheit. Stellen Sie daher sicher, dass Sie immer 301-Weiterleitungen einrichten.

Zur Veranschaulichung: Nehmen wir an, Sie sind auf der Straße unterwegs und fahren auf eine neue Straße. Plötzlich gibt es dort Straßensperren mit dem Schild: „Straße wegen Bauarbeiten gesperrt“. Das ist alles. Keine Informationen darüber, bis wann die Straße gesperrt ist, und schon gar keine Tipps für eine Umleitung. Das macht Sie nicht gerade glücklich, oder? Sie schaffen genau so eine Situation auf Ihrer Website, wenn Sie eine Seite löschen, aber keine Weiterleitung einrichten.

SEO Website Redesign Fehler Nr. 5: Nicht über Ihre URL-Struktur denken

Wenn Ihre Website aus langen URLs besteht, die nicht zum Inhalt Ihrer Webseiten passen, ist es ratsam, Ihre URLs während der Neugestaltung Ihrer Website umzustrukturieren. Welche Rolle spielt dabei die Suchmaschinenoptimierung? Suchmaschinen bevorzugen kurze URLs, aus denen klar hervorgeht, worum es auf der Webseite geht.

Fehler Nr. 6: Beibehaltung dubioser Backlinks

Eine gute Backlink-Strategie, bei der Links mit vertrauenswürdigen Websites ausgetauscht werden, sorgt immer noch für höhere Positionen in den Suchergebnissen. Backlinking bleibt jedoch eine Präzisionsarbeit. Falsche Links, die von Google als Spam eingestuft werden, wirken sich nachteilig auf Ihre Platzierung in den Suchmaschinen aus. Eine Neugestaltung der Website ist der perfekte Zeitpunkt, um Ihr Backlink-Profil unter die Lupe zu nehmen und all diese fragwürdigen Backlinks loszuwerden!

Fehler Nr. 7: Nicht machen Sie Ihre Website responsive

Indem Sie Ihre Website für Ihre Besucher responsive machen, passt sich die Website an das Format an. Wenn jemand Ihre Website über ein Mobiltelefon besucht, werden die Bilder und der Text für einen kleinen Telefonbildschirm skalierbar gemacht. Und wenn jemand anderes Sie mit einem Laptop besucht, werden die Bilder und der Text noch einmal vergrößert, so dass alles auf dem Laptop ordentlich aussieht. Mit einer responsiven Website bieten Sie Ihren Besuchern also ein optimales Such- und Nutzererlebnis. Auch Google bewertet responsive Websites stärker als nicht responsive Websites, was sich ebenfalls positiv auf Ihr Ranking auswirkt.

SEO Website Redesign Fehler Nr. 8: Vergessen, Suchmaschinen freizugeben

Und schon haben Sie den Startknopf gedrückt, um Ihre neue Website live zu schalten. Ihre aufgefrischte Website in ihrem neuen Look wird von der Welt bewundert werden. Aber nach einer Weile bemerkt man den Mangel an Besuchern und was stellt sich heraus? Ihre Website wird nicht in den Suchergebnissen angezeigt!

Wie kann das sein? Wahrscheinlich haben Sie Suchmaschinen während der Neugestaltung blockiert, um zu verhindern, dass sie Ihre Website indizieren, bevor sie zu 100 % fertig ist. Es ist daher sehr wichtig, während der Inbetriebnahme der neu gestalteten Websites zu überprüfen, ob Ihre neue Website von den Suchmaschinen indiziert werden kann, damit die Nutzer wissen, wie sie Sie finden können.

SEO Redesign Fehler Nr. 9: Nicht Hinzufügen von Analytics-Tracking-Code

Sobald Ihre neue Website in der freien Wildbahn des Internets veröffentlicht ist, möchten Sie natürlich analysieren, wie Ihre Website funktioniert. Haben Ihr Audit und Ihre Keyword-Recherche zu besseren Ergebnissen geführt? Erleichtert die neue URL-Struktur die Navigation? All diese Dinge können Sie nie erfahren, wenn Sie keinen Google Analytic Tracking-Code zur Überwachung Ihrer Website installieren.

SEO Fehler Nr. 10: Vergessen, wie ein Mensch zu denken

Mit dem Hummingbird-Update 2013 hat Google die Fähigkeit erlangt, ganze Sätze als Suchanfragen zu erkennen. Vorher konnte Google nur einzelne Wörter verstehen, aus denen eine Suchanfrage bestand. Seitdem hat sich diese Funktion weiter verbessert. Schließlich will Google Ihnen nicht mehr nur Ergebnisse zeigen, sondern Antworten geben! Und die besten Antworten kommen nicht von „Content-Farmen“, sondern von Websites, die für den Nutzer entwickelt und gestaltet wurden: für einen Menschen und nicht für eine Suchmaschine. Schreiben Sie Ihre Texte daher immer für Menschen, aber so, dass auch Suchmaschinen verstehen, um welchen Suchbegriff es geht.

Los geht’s!

Wenn Sie die zehn oben genannten Punkte berücksichtigen, kann eine Neugestaltung Ihrer Website kaum schief gehen. Jetzt können Sie unbesorgt loslegen. Viel Glück!

About the Author

You may also like these